Völkerfreundschaft e.V.
Kosaken

Nachbetrachtung vom Arbeitstreffen am 10.03.2018

Kleines Treffen der Don Kosakengarde Deutschland vom 10.03.2018

Auf Einladung von Chef des Stabes Werner Kühn wurde zum Samstag, 10.03.2018 nach Berlin – Karlshorst „Deutsch-Russisches Museum“ 14:30 Uhr eingeladen.

Anwesend:                           11 Gardisten

Krank:                                    4 Meldungen

durch Arbeit verhindert:     5 Gardisten

unentschuldigt gefehlt:       8 Gardisten

Ehrenmitglied:                     1

Durch den Unterzeichner wurde ein Jahresrückblick gegeben und Höhepunkte unserer Arbeit. Diese Informationen sind natürlich streng gekoppelt mit dem Verein für Völkerfreundschaft e.V. (VfV).

Zurückliegende Höhepunkte:

  1. 2. Jahrestag der Namensverleihung „hl. Alexander Schmorell“ mit ausländischer Beteiligung, aus Wien – Surorow Institut und Don – Kosaken aus Minsk – Gen.ltn. Kalinin und Gen.ltn. Gerasimenko. Aber auch der Besuch des Vorsitzenden der Slawia Gesellschaft wurde positiv betrachtet.
  2. Neujahrsempfang 13./14.01.2018 in Wien. Das russische Neujahr wurden mit Mitgliedern des Surorow Institutes und mit der Gesellschaft österreichischer-weißrussischer Freundschaft begangen.
  3. Aufnahme eines weiteren Bundeslandes in unsere Formation mit entsprechender Einstellung in die Rechte und Pflichten unserer Formation.
  4. Besuch von 22.-26. Februar 2018 in Minsk – Feier zum 100. Jahrestages der „roten Armee“, später auch „Tag der Befreier“. Höhepunkt bildeten nicht nur die guten Gespräche, sondern auch Besuch der Linia Stalina mit einer großen Demonstration. Weiterhin treffen mit Priestern wie Vater Igor und dem Metropoliten Vater Feodor in der Kathedrale zu Minsk. Weitere Gespräche mit der Abgeordneten Frau Kubrakova schlossen sich an.

Welche Höhepunkte sind weiter 2018 zu erwarten:

  1. Fahrt einer Delegation von 7 Personen nach Novoshirkassk zum Tag des „hl. Georg“ = „Großer Krug“ vom 03.-07. Mai 2018. Vorbereitungen sind abgeschlossen.
  2. Fahrt nach Minsk vom 30.06.-04.07. 2018 über den 74. Jahrestag der Republik Belarus. Teilnehmer bitte umgehend melden!
  3. Feierlichkeiten zum 3. Jahrestag der Namensgebung „hl Alexander Schmorell“ in der Zeit vom 12.-13. Oktober 2018. Dabei erwartet uns Vater Daniil Irbits (Abt des Klosters Götschendorf) am Samstag, 13.10.2018 10:00 Uhr. Danach wird es ein Festessen geben, Auszeichnungen, Beförderungen und Danksagungen.

Inhalt des kleinen Kruges:

  1. Grußübermittlung von Freunden aus Russland und Weißrussland und die Anerkennung unserer humanitären Arbeit, wie Spenden nach Moldawien, Minsk für Kinderreiche Familien und Donbass. Man hatte uns mehrmals auf Großveranstaltungen als stabilen und zuverlässigen Partner erwähnt.
  2. Dankesurkunden waren ein nettes Zeichen der anerkannten Arbeit.
  3. Wir nahmen nun auch Wirtschaftsgespräche mit Firmen in Minsk auf, mit der Maßgabe über Vermittlungen Spenden erwirtschaften zu können.
  4. Es wurden dann politischen Themen besprochen und die Innenpolitik betrachtet.
  5. Weiterhin wurde eine bessere Vernetzung unserer Mitglieder beraten, wobei durch das Fehlen vieler Damen und Herren kein durchgreifendes Ergebnis erzielt wurde. Michael Jesche macht sich zu einem Verbindungsplan (Alarmplan) Gedanken und wird diesen Plan in Kürze vorstellen. Eine Kommunikationslinie aller Damen und Herren und oder Benachrichtungssysteme wurden besprochen. Berichte aus der Innenpoltischen Lage von westlichen Nachbarländern sorgten für Interesse, aber auch Besorgnis.
  6. Auch wurde über die Rekonstruktion bzw. Restauration eines Ehrenmales in Braslav gesprochen. Dieses Ehrenmal im Norden von Belarus wurden nach dem Krieg Partisanen gewidmet die durch Einheiten der SS hingerichtet wurden. Einer der Partisanen war der Onkel von Großataman Kazizen.

Ich hoffe dass durch die weitläufige Ankündigung weiterer Veranstaltungstermine eingehalten werden können und eventuell auch Dienste getauscht werden, um eine Teilnahme zu garantieren. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Termine folgen, so sollten wir Vortragsreihen bzw. Buchlesungen wieder anstreben.

Ein weiteres Thema war unser Stellenplan!

Folgende Überlegungen werden umgesetzt:

  1. Stab 5 übernimmt Andrei Wilke
  2. Arif Beyreuther verlässt St 5 und übernimmt St 3
  3. Diana Mateo wird St 1.1 und somit Unterstützer von Ulrich Jeschke St 1
  4. Ken Kempe übernimmt St 4

Ich möchte mich für die Spenden von:

Burkard Jeschke 100,– €                       und

Harry Lange         100,– €

recht herzlich bedanken.

Die Veranstaltung wurde mit 87,50 € durch den Unterzeichner bezuschusst für Raummiete, Essen und Getränke.

Die Anwesenden erkannten bei den Beträgen schon die Notwendigkeit dieser Treffen. Wir sind eine ernstzunehmende Traditionsgemeinschaft von Menschen denen der Erhalt des Friedens und eine gezielte humanitäre Arbeit, auch unter einer Befehlsstruktur, sehr am Herzen liegen. Unserer Gemeinschaft liegt auch die Völkerfreundschaft am Herzen ist Mittelpunkt unseres Denken und Handels.

Aus diesem Grunde möchte ich eindringlich an die Disziplin erinnern, die wir selber in uns tragen und was unser Tun und Handeln kontrolliert.

Michael Bock

Ataman

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.