Völkerfreundschaft e.V.

Der Verein

Unser Verein hat sich am 21.01.2011 und in der fortgesetzten Gründungsversammlung vom 03.04.2011 gegründet.

Die acht Gründungsmitglieder schrieben sich auf die Fahne, einen Verein zu gründen, der die Völkerverständigung fördert und der ein friedliches Miteinander aller Staaten aus Ost und West oder Nord und Süd stärkt. Es soll der kulturelle Austausch des deutschen Kulturkreises und anderen östlicher und westlicher Kulturen gepflegt und gefördert werden, egal welcher Hautfarbe, geistlicher Gesinnung oder Weltanschauung.

An erster Stelle steht jedoch der Weltfrieden.

Der Verein möchte andere Kulturen kennenlernen und fördern. Es soll zwischen Kindern und Jugendlichen anderer Länder und Kulturen Erfahrungsaustausch, Begegnungen und Diskussionen geben. Wir möchten aber auch andere Sprachen lernen, fördern und verbreiten.

Der Verein möchte versuchen, durch humanitäre Projekte Leid zu lindern und hilfesuchenden Menschen oder Organisationen zur Seite zu stehen. Der Verein Völkerfreundschaft e.V. ist bestrebt, hierzu Kooperationen mit anderen Vereinen oder Organisationen einzugehen und kann und wird sich mit Behörden und Medien gleicher Zielsetzung in Verbindung setzen.

Projekte des Vereins können aber auf ökologischer Basis bestehen, da Großkonzerne zur Erhöhung ihres Profites und zur maximalen Ausbeutung natürlicher Ressourcen billigend in Kauf nehmen, dass unsere Mutter Natur Schaden davon trägt.

Besondere Aufgaben sollen weiterhin sein:

  • Sprachkurse der GUS-Staaten, sowie der baltischen Staaten, speziell in Russisch  und in Deutsch
  • Austausch und Begegnungen zur Stärkung des Gemeinwohls zur Erfüllung sozialer-, ökologischer, Denkmalspflegender-, Entwicklung – und friedenspolitischer Aufgaben
  • Information– und Fortbildungsveranstaltungen zu wissenschaftlichen, pädagogischen, literarischen  und vergleichbaren Themen
  • Begegnungen und Partnerschaften
  • Schüleraustausch mit Unterbringung bei Gastfamilien
  • Aufarbeitung der gemeinsamen Geschichte
  • Austausch von Künstlern, Kunstschaffenden und Laien- und Folkloregruppen
  • Ausbau und Pflege von Sportveranstaltungen jeglicher Art von Leibesübungen bis hin zu Sportleraustausch, Seminaren, Tagungen und Foren oder Konferenzen.

Gern nehmen wir neue Mitglieder auf, die uns bei den Projekten unterstützen oder selber Projekte mit ins Leben rufen.

Mit solidarischen Grüßen

Michael Bock

Erster Vorsitzender

Zur Werkzeugleiste springen