Völkerfreundschaft e.V.
Nachrichten

„Tag des Sieges“ am 9. Mai im Treptower Ehrenmal in Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Gedenken an den „Tag des Sieges“ am 9. Mai über den Hitlerfaschismus fanden sich Freunde aus Kanada und Mitglieder unseres Vereins für Völkerfreundschaft im Treptower Park in Berlin zusammen. Unsere Freunde aus Kanada waren sehr interessierte über die historischen Fakten des Ende des Zweiten Weltkrieges und begeistert wie viele junge und ältere Menschen, wie auch Familien mit Kindern und aus aller Welt zum Treptower Ehrenmal zusammen gekommen sind.

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park (auch Treptower Ehrenmal) ist eine Gedenkstätte im Treptower Park in Berlin. Das Ehrenmal wurde im Gedenken errichtet, um die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten der Roten Armee zu ehren. Über 7000 der in der „Schlacht um Berlin“ gefallenen Soldaten sind hier bestattet.

 

Der Triumphbogen am Eingang des Ehrenmals ist aus grauem Granitstein. Eine Inschrift auf diesen ehrt die Soldaten, „die für Freiheit und Unabhängigkeit gefallen sind“. Dem Weg folgend gelangt man auf eine Art Vorplatz mit einer drei Meter hohen Frauenstatue, einer Allegorie der um ihre gefallenen Söhne trauernden „Mutter Heimat“. Von hier aus eröffnet sich dann die Sichtachse auf das Hauptmonument.

Die zum Monument gehörende Statue ist mit Hügel und Sockel insgesamt 30 Meter hoch. „Statue mit Kind und zerbrochenem Hakenkreuz“

Viele tausend Menschen aus aller Welt gedachten der Opfer und der gefallen Soldaten des 2. Weltkrieges und legten ihre Blumen nieder. Am Abend fand auch hier ein Volksfest mit einem Musikkonzert und interessanten Redebeiträgen sowie Begegnungen der Menschen statt.

Kommentar hinterlassen

Zur Werkzeugleiste springen