Völkerfreundschaft e.V.
Nachrichten

Tag der Befreiung 8. Mai 2017 in Berlin-Karlshorst

Zum Gedenken an den „Tag der Befreiung“ durch die Alliierten am  8. Mai fanden sich einige Mitglieder unseres Vereins für Völkerfreundschaft e.V. im Deutsch-Russischen Museum in Berlin-Karlshorst zusammen. Nach einem Museumsbesuch feierten die Menschen am Abend ein gemütliches Volksfest mit russischer Musik und russischen Spezialitäten.

Das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst ist ein den deutsch-sowjetischen und deutsch-russischen Beziehungen gewidmetes Museum.

Der größte Teil der Dauerausstellung informiert über den völkerrechtswidrigen Deutsch-Sowjetischen Krieg 1941–1945, der in der Sowjetunion bzw. deren Nachfolgestaaten als „Großer Vaterländischer Krieg“ bekannt ist.

In dem Gebäude wurde am 9. Mai 1945 (Moskauer Zeit) kurz nach null Uhr die ratifizierende Urkunde über die „bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht“ unterzeichnet. Da in der Sowjetunion die Kapitulation erst nach diesem Akt bekanntgegeben wurde und, auch durch die Zeitverschiebung (siehe: Moskauer Zeit), das Inkrafttreten auf den 9. Mai fällt, wurden und werden in der Sowjetunion und deren Nachfolgestaaten die Feierlichkeiten zum „Tag des Sieges“ erst an diesem Datum begangen, das dort gesetzlicher Feiertag ist.

Allgemein steht jedoch der 8. Mai 1945 als VE-Day (Victory in Europe Day) für das Ende des Zweiten Weltkrieges.

Am Abend des 8. Mai kommen auch immer die Botschafter der Alliierten (Russland, USA, Großbritannien und Frankreich) zusammen und gedenken offiziell an das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa.

#TagDerBefreiung

#TagDesSieges

#VEDay

Kommentar hinterlassen

Zur Werkzeugleiste springen