Völkerfreundschaft e.V.
Reiseberichte

Reise nach Moskau Mai 2015

In der Zeit vom 06. – 11.05.2015 fuhren Mitglieder des Vereins und Freunde nach Moskau, einer großen Metropole von 11,5 Millionen Einwohner, ins Herz von Russland. Natürlich sollte es eine kulturelle Reise werden, in dessen Mittelpunkt der Besuch der Siegesparade anlässlich des 70-igsten Jahrestages über den Sieg über den Hitlerfaschismus sein sollte.

Also flogen 13 Personen vom Flughafen Berlin/Tegel nach Moskau. In Moskau erwartete uns schon ein Freund des Unterzeichners, der einen Bus zur Fahrt in das Hotel organisierte. Alle Buchungen wurden zuvor schon in Berlin getätigt.

Schon am nächsten Tag fuhren wir früh in die City, wir wollten die Generalprobe zur Parade sehen und dann weitere Sehenswürdigkeiten aufsuchen. Es schien als sei schon jetzt am 07. Mai die gesamte Stadt auf den Beinen. Ich glaube sagen zu können, dass wir die Flugzeugen und Helikopter am besten sehen konnten.

Auch am nächsten Tag ließen wir nichts in der Stadt aus. Eine Bootstour auf der Moskwa und eine Busrundfahrt geben uns nähere Eindrücke von der riesengroßen, sauberen und pulsierenden Metropole. Leider waren die Basilius-Kathedrale, der Kreml und das Leninmausoleum aus Gründen der Sicherheit geschlossen.

Es blieben aber weitere Sehenswürdigkeiten: wie die Christ-Erlöser Kathedrale, das GUM, die ewige Flamme für den unbekannten Soldaten, das staatliche Geschichtsmuseum mit der davorstehende Reiterstatur von Georgi Konstantinovic Shukow, die Einkaufsmeile „Arbat“ und der Fernsehturm, um nur einige zu nenen.

Dann der Tag der Parade, der 9. Mai 2015, es war ein schönes Wetter und wir haben uns schon zirka drei Stunden vor Beginn auf einen guten Stehplatz gegenüber des Zeitungsverlages Isvestja eingefunden. Wir standen vorn, aber es waren Menschenmassen die zur Strasse drängten. Leider haben wir somit nicht die Biodentruppen im Blick gehabt, aber die Panzer und Raketentechnik hat uns natürlich begeistert. Die Flugmaschinen flogen direkt über unsere Köpfe und als Millionen Russen zum Ende riefen: „ Russia, Russia, Russia“ gab es Gänsehaut. Nach der Parade fuhren wir zum Siegespark, auch hier befanden sich Millionen von Menschen. Es erfreute uns zu sehen, wie junge Menschen, Pioniere und andere kostümierte Kinder, Jugendliche, aber auch Jungerwachsene sich hier mit Kriegsveteranen trafen, Gespräche suchten und ihnen mit Blumen und anderen Geschenken dankten. Das kannten wir nur von frühen Zeiten, aus der Zeit der DDR. Wir stürtzten uns in das Getümmel und suchten auch Gespräche und machten viele Fotos. Einige von uns gingen in das Museum, andere Freunde der Reisegruppe gingen in das Borodino-Panorama Museum und anschließend zum Triumpfbogen am Siegesplatz.

Dann am 10. Mai noch einige Besorgungen und am 11. Mai 2015 flogen wir schon nach Berlin zurück. Es war eine schöne Zeit, leider viel zu kurz. So verabredeten wir schon jetzt ein neues Reiseziel Minsk 2016. ( 01.-05. Juli 2016).

Auch dem Unterzeichner hat die Organisation und Durchführung großen Spaß gemacht und schon jetzt freue ich mich auf die Freunde zur nächsten Reise.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Bock

Vorsitzender der VF e.V.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Zur Werkzeugleiste springen